Unsere Leistungen

Privatpraxis für Allgemeinmedizin und Naturheilkunde in Regensburg

Hausärztliche Versorgung – vertrauensvoll und persönlich

Ob akute Erkrankung oder chronische Beschwerden – als Hausarztpraxis bieten wir eine Rundumversorgung für die ganze Familie. Dabei betreuen wir unsere Patienten oft viele Jahre lang und kennen dadurch ihre Krankengeschichte sowie ihr soziales und familiäres Umfeld. Durch die persönliche Betreuung können wir Symptome und Krankheiten noch besser einordnen, was uns eine gezielte, auf Sie zugeschnittene Behandlung ermöglicht.

Zu einer guten hausärztlichen Versorgung gehört auch eine umfassende Diagnostik. In unserer Praxis sind folgende Untersuchungen möglich:

  • Sonographie
  • EKG
  • Fahrradergometrie
  • Gesundheitscheck
  • Lungenfunktionsprüfung
  • Allergietestung
  • Laboruntersuchungen
  • Impfstatus
  • Covid19-Testungen
  • Sporttauglichkeitsuntersuchung
  • Tauchuntersuchung
  • Sportbootführerscheinuntersuchung
  • Reiseimpfberatung und -durchführung
  • Gesundheitszeugnis für Gastronomie
  • Führerscheinuntersuchung
  • Jugendschutzuntersuchung

Als Hausarztpraxis sind wir die erste Anlaufstelle für Sie als Patient und organisieren sämtliche Behandlungsschritte. Bei Bedarf überweisen wir Sie zu Fachspezialisten, behalten den Gesamtüberblick und koordinieren die Behandlung von Anfang bis Ende.

Naturheilverfahren – der sanfte Weg zu heilen

Wir bieten Ihnen in unserer Privatpraxis für Allgemeinmedizin und Naturheilkunde in Regensburg eine Vielfalt an naturheilkundlichen Therapien, die – so unterschiedlich sie auch sind – dasselbe Ziel haben: die Selbstheilungskräfte Ihres Körpers zu aktivieren und zu stärken.

Während herkömmliche Arzneimittel häufig Symptome nur unterdrücken, ist es das Ziel der Naturheilkunde, mit stimulierenden Reizen oder durch Substitution im Körper eine nachhaltige Wirkung hervorzurufen. Durch die Aktivierung und Unterstützung der körpereigenen Selbstheilungskräfte
soll langfristig ein gesundes Gleichgewicht im Menschen wiederhergestellt werden.

Bei der Eigenblutbehandlung wird Blut aus einer Vene entnommen, das anschließend in die Muskulatur oder unter die Haut gespritzt wird. Das Eigenblut trägt Informationen, die dem Organismus auf diese Weise an einem unerwarteten Ort präsentiert werden und Immunreaktionen auslösen können. Das gesamte Abwehrsystem wird stimuliert und und in die Lage versetzt, selbst chronifizierte Krankheitsbilder zur Abheilung zu bringen.
Um das Immunsystem zusätzlich anzuregen und zu modulieren, können dem Eigenblut beispielsweise homöopathische Zusätze oder Ozon beigefügt werden.
Die Ozontherapie ist eine spezielle Form der Eigenbluttherapie, die das Immunsystem stärken, das Allgemeinbefinden verbessern und Allergien abschwächen kann.
Dabei wird das Blut aus einer Vene entnommen, in einem geschlossenen System mit einer medizinischen Ozon-Sauerstoff-Mischung aufbereitet und wieder über die Vene in den Körper zurückgeführt. Die Sauerstoffsättigung des Körpers wird durch die Zugabe von Ozon erhöht, wodurch die Zellen mehr Energie erzeugen können. Zusätzlich erfolgt eine direkte Stimulation der Abwehrzellen, also des körpereigenen Immunsystems.
Ob Sonnenhutkraut bei Erkältung, Arnika bei Verstauchungen und Prellungen, Ringelblumenblüten bei Wunden oder Baldrian bei Schlafstörungen – in der Phytotherapie werden Krankheiten mit Zubereitungen aus Heilpflanzen behandelt. Blätter, Blüten, Hölzer, Früchte, Knospen, Samen, Stängel oder Wurzeln können als Tees, Bäder, Inhalationen und Wickel oder auch als Kapseln, Tropfen, Tabletten und Zäpfchen dargereicht werden. In einem frühen Stadium von Krankheit richtig angewendet kann die Pflanzenheilkunde oft den Einsatz nebenwirkungsbelasteter Medikamente vermeiden helfen.
Die Homöopathie ist eine ganzheitliche Therapiemethode, die den Menschen auf seiner körperlichen, geistigen und seelischen Ebene zu erfassen sucht. Sie beruht auf drei Grundpfeilern: der Ähnlichkeitsregel, dem Arzneimittelbild und der Potenzierung der Substanzen.
Mit Homöopathie lassen sich sowohl akute Krankheiten wie Infekte, Verletzungen und Schockzustände behandeln, aber auch chronische Krankheiten – also Beschwerden, die schon lange bestehen. Wichtig ist, dass Sie uns Ihre Symptome (Beschwerdebilder) so exakt wie möglich beschreiben. Je genauer die Beschreibung, desto gezielter kann eine homöopathische Arzneimittelverschreibung erfolgen.
Homöopathie ist eine Heilkunst, die Sie als Patienten über einen längeren Zeitraum begleitet, denn es geht nicht nur darum, die Beschwerden zu beseitigen, sondern um eine Entwicklung auf allen Ebenen, in deren Folge sich der Sinn der Erkrankung offenbart und die Hinweise des Körpers, der Seele und des Geistes einen neuen Weg aufzeigen können.
Gesundheit bedeutet ein reibungsloses Zusammenspiel von Organen, Muskeln, Bindegewebe und Nerven. Sogenannte Störfelder (zum Beispiel Narben oder schlechte Zähne) können diese Harmonie aus dem Gleichgewicht bringen. Dies kann sich in Schmerzen, Schwindel, Tinnitus oder chronischen Erkrankungen äußern. Ziel der Neuraltherapie ist es, das beeinträchtigte System wieder in Einklang zu bringen und einen ungestörten Fluß von Energie und Information zu ermöglichen.
Die Neuraltherapie arbeitet mit lokal wirksamen Betäubungsmitteln, die durch Injektionen in die Nähe der Störfelder verabreicht werden. Nervenzellen werden so in einen Spannungszustand versetzt, was die Selbstheilungskräfte aktivieren, das Nervensystem regulieren und vorhandene Funktionsstörungen beseitigen kann. Die Wirkung beruht dabei nicht auf dem betäubenden Effekt des Medikamentes, sondern auf der Beseitigung von Blockaden und einer Reaktionsstarre im Zwischenzellraum.
Die Orthomolekulare Medizin ist eine alternativmedizinische Methode, die durch gezielte Substitution Mangelzustände des Körpers verhindern will. Eine Grundannahme der orthomolekularen Medizin ist, dass der Mensch die täglich benötigten Vitalstoffe nicht mehr ausreichend aus der Nahrung erhält. Dadurch entsteht ein Ungleichgewicht im Körper, das jedoch durch Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente ausgeglichen werden kann. Mithilfe der orthomolekularen Medizin wird der Patient also individuell und bedarfsorientiert mit Nährstoffen versorgt.
Die orthomolekulare Medizin eignet sich sowohl zur Vorbeugung als auch zur Behandlung von Krankheiten.

Akupunktur – mit feinen Nadeln heilen

Krankheitssymptome reduzieren, Schmerzen lindern, Allgemeinbefinden und Leistungsfähigkeit verbessern, das Immunsystem stimulieren, bei Schlafstörungen helfen – es gibt viele mögliche Anwendungsgebiete für eine Akupunkturbehandlung.

Die Akupunktur gehört zu den ältesten medizinischen Heilverfahren und ist wohl die bekannteste Therapieform innerhalb der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). Nach Auffassung der TCM wird der Körper von Lebensenergie (Qi) auf definierten Leitbahnen (Meridianen) durchflossen. Als gegensätzliche Pole bilden Yin und Yang die Grundlage der chinesischen Medizin . Stehen sie nicht in einem ausgewogenen Verhältnis, wird der Mensch früher oder später krank. Die Akupunktur ist eine Möglichkeit, das Gleichgewicht zwischen Yin und Yang wiederherzustellen.

Dazu werden individuell je nach Situation des Patienten bestimmte Energiepunkte ausgewählt, an denen feine Nadeln gesetzt werden. Diese erzeugen einen Reiz und können damit bestehende Blockaden regulieren und auflösen – die Energie kann wieder fließen und der Mensch gesunden.

TCM – Traditionelle Chinesische Medizin in Regensburg

Wie jede Form der Behandlung beginnt auch die Traditionelle Chinesische Medizin mit einer Anamnese. Dabei ist diese Befragung nach früheren und aktuellen Erkrankungen und Beeinträchtigungen in der TCM besonders ausführlich. In dem detaillierten Patientengespräch werden neben dem körperlichen und seelischen Zustand auch Lebensgewohnheiten und Verhaltensweisen thematisiert. Wichtige Diagnoseinstrumente sind ebenfalls das Betrachten der Zunge, sowie das Fühlen des Pulses. Eine ausführliche Anamnese ist die Grundvoraussetzung für eine individuelle TCM-Behandlung.

Neben der Akupunktur gibt es jedoch noch viele weitere Behandlungsformen innerhalb der TCM, von denen wir Ihnen folgende ebenfalls anbieten:

Moxibustion meint die Erwärmung von verschiedenen Arealen des Körpers, zum Beispiel von Akupunkturpunkten mittels glimmendem Beifußkraut (Moxa). So soll die Zirkulation des Qi im Blut stimuliert und Kälte und Feuchtigkeit aus dem Körper vertrieben werden.
Kinesiotapes sind bei Sportlern sehr beliebt und werden in unserer Praxis zum Beispiel bei Muskelverspannungen, Hexenschuss, Rücken- und Nackenschmerzen, Gelenkschmerzen, Tennisellenbogen, Karpaltunnelsyndrom oder Fersensporn unterstützend eingesetzt.
Im Gegensatz zu herkömmlichem Tape ist das Kinesiotape elastisch und schränkt damit den Patienten in seiner Bewegungsfreiheit nicht ein. Durch das Kinesiotape wird der Muskelsehnenapparat unterstützt und stabilisiert. Auch der Lymphabfluss im Gewebe kann stimuliert werden, um Schwellungen schneller zu beseitigen. Das Tape beinhaltet keine Arzneistoffe und beruht in seiner Wirkung einzig auf der Anlagetechnik.
Die Phytotherapie, also Behandlung mit Kräutern, ist die medikamentöse Säule innerhalb der TCM. Ausgehend von meinem persönlichen medizinischen Werdegang und unter Berücksichtigung wesentlicher Aspekte der Arzneimittelsicherheit habe ich mich dafür entschieden, Phytotherapie mit Heilpflanzen abendländischer Provenienz zu betreiben, allerdings unter Berücksichtigung von Dysharmonie – Mustern nach TCM – Diagnosekriterien. In der Zielsetzung besteht kein Unterschied: Das energetische Gleichgewicht herstellen, Beschwerden lindern und die Konstitution stärken!

In meiner Privatpraxis für Allgemeinmedizin und Naturheilkunde in Regensburg möchte ich Sie komplementärmedizinisch beraten, individuell behandeln und – auch als Hausärztin – langfristig betreuen.

Qi Gong und Taiji – für muskuläre Entspannung und geistige Ruhe

Qi Gong und Taiji spielen in der TCM neben Akupunktur, Phytotherapie und Diätetik eine wesentliche Rolle für die Prophylaxe und Therapie von Krankheit. Die Übungen des Qi Gong und Taiji können Sie in jedem Alter erlernen und ausführen. Sie verbessern durch eigene Aktivität Atmung, Körperhaltung, Elastizität und Konzentration. Nach chinesischer Auffassung fördert ein weicher und elastischer Zustand des Körpers die Flexibilität der Denkweise und eine ausgeglichene Stimmung – Zufriedenheit und Gelassenheit können sich entwickeln.

Während Qi Gong meist nur im Stehen praktiziert wird, werden beim Taiji verschiedene Bewegungsabläufe aneinandergereiht, nach denen sich der Übende im Raum bewegt.

Diätetik – Gesund durch Ernährung

Die Ernährungslehre hat in den meisten Kulturen einen wesentlichen Anteil an deren Heiltradition – so auch in der TCM. Hier wird sowohl in der Prävention, als auch in der Therapie großer Wert auf gesunde Nahrungsmittel gelegt, beeinflussen unsere Essgewohnheiten doch wesentlich Gesundheit, Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit.
Zusätzlich zu Ernährungsberatung im Sinne der 5 – Elementenlehre stehen wir Ihnen natürlich (Ess-) kulturübergreifend in allen weiteren Fragen rund um gesunde Ernährung mit Rat und Tat zur Seite, etwa bei

  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten, – allergien
  • Gewichtsreduktion
  • speziellen Diätformen (Veganismus etc.)
  • labormedizinischen Abklärungen
  • Vermeidung von Mangel- und Fehlernährung

Hildegard-Heilkunde – Klosterwissen neu entdeckt

Hildegard von Bingen brachte die medizinische Tradition ihrer Zeit mit dem Wissen über Heilkräuter zusammen und schuf so eine neue Volksmedizin. Sie hinterließ fast 2000 Rezepte, die vom österreichischen Arzt Dr. med. Gottfried Hertzka aufgearbeitet wurden und die nun die Grundlage der Hildegard-Heilkunde darstellen.

Wir bieten Ihnen in unserer Praxis folgende Behandlungen im Rahmen der Hildegard-Heilkunde an:

  • Hildegardischer Aderlass
  • Ernährungsberatung
  • Fastenbegleitung
  • Entgiftung
  • Schröpfen (blutig und unblutig)
  • Schröpfkopfmassage
  • Nierenmassage

Manuelle Medizin und Chirotherapie – Gelenkblockaden lösen

Die Begriffe Chirotherapie und Manuelle Therapie werden in Deutschland häufig synonym verwendet und befassen sich mit Funktionsstörungen am Halte- und Bewegungsapparat. Durch das Lösen von Gelenkblockaden wird der Bewegungsapparat mobilisiert, was häufig spontan zu einer Schmerzreduktion bzw. – freiheit führt.

Die Manuelle Therapie soll das Zusammenspiel von Gelenken, Muskeln und Nerven gelenkschonend wiederherstellen und besteht sowohl aus passiven Techniken, als auch aus aktiven Übungen. Besonders wichtig ist in diesem Zusammenhang auch das Erlernen von Eigendehnungen und Methoden zur Selbstmobilisation.

Während die Manuelle Therapie nach Anweisung durch den Arzt auch von entsprechend ausgebildeten Physiotherapeuten durchgeführt werden kann, darf die Chirotherapie nur von Ärzten mit der Zusatzausbildung Chirotherapie durchführt werden. Die Chirotherapie ist eine Manipulationsbehandlung der Wirbelsäule oder der Extremitätengelenke – laienhaft wird auch vom „Einrenken“ von Wirbeln und Gelenken gesprochen – durch die eine gestörte Gelenkfunktion sowohl an den Extremitäten als auch an den Wirbelsäulengelenken wiederhergestellt werden kann.

Haben Sie Fragen zu unserer Praxis oder unseren Leistungen?
Rufen Sie uns einfach an oder wenden Sie sich per Mail an uns, wir helfen Ihnen gerne weiter.

Kontakt
Online-Termin